9. Laubbäume im Frühjahr - Kulturkreis-unna.de

9. Laubbäume im Frühjahr - Kulturkreis-unna.deAlle von uns wissen äußerst gut, dass der Winter eine Jahreszeit ist, in der es kein Leben im Hausgarten gibt. In den Wintermonaten haben unsere grünen Bäume, keine Blätter. Kahle Äste sind was Normales in den Wintermonaten. Allerdings ändert sich die Situation schon im Frühjahr. Zu dieser Jahreszeit beginnt das Leben im Hausgarten wieder. Natürlicherweise betrifft das auch alle Bäume im Hausgarten. Im Frühjahr beginnen sich gesunde Pflanzen zu entwickeln. Wenn die ersten Strahlen der Sonne im Frühjahr wärmen, setzt das Wachstum der Bäume ein. Schon vor Monaten gibt es bei tatsächlich vielen Bäumen die sogenannten Winterknospen. Aus diesen Winterknospen können sich kleine Zweige, neue Blätter und schöne Blüten im Frühling bilden.

Natürlich werden nicht alle Bäume zu jeder Zeit im Frühling grün. Alles hängt davon ab, um welchen Baum es geht. Zu Bäumen, die außergewöhnlich früh austreiben, gehören z.B. Buche sowie Birke und Ahorn. Es gibt aber auch Laubbäume, die zum neuen Leben ein wenig später erwachen. Das betrifft u.a. Eiche, Esche, Kastanie sowie Ulme. Diese Laubbäume, die es so häufig in unseren Hausgärten gibt, müssen in erster Linie einen neuen Jahresring ausbilden. Kurz danach können die Bäume grün werden. Warum ist das so wichtig? Diese Gartenbäume, benutzen für den Transport von Wasser ausschließlich den äußersten und den jüngsten Jahresring.

Wer schöne Bäume in seinem Garten haben will, darf die richtige Pflege der Bäume nicht bagatellisieren. Offensichtlich ist es nicht einfach, alles gut zu machen, wenn man sich mit der Pflege der Laubbäume selbständig nie früher beschäftigt hat. Erfreulicherweisegibt es jetzt Firmen, die unterschiedliche Dienstleistungen auf dem Gebiet Gartenpflege anbieten.